Hauptseite

Lokalisierung

Gastronomisches Angebot

Kontakt

 

 

Geschichte

 

 Das Restaurant „U Wnuka“ befindet sich in einem Holzhaus, das gegen 1850 von Sabalas Bruder, Józef Krzeptowski, erbaut wurde. Es ist das erste zweistöckige Haus, das im Gebiet von Podhale erbaut wurde.

 Hier gab es das erste Restaurant, den ersten Laden, das erste Postamt, und später auch das erste Kasino und eine Bibliothek mit Leseraum.

 Das Haus wurde zum kulturellen Mittelpunkt von Zakopane. Unter den zahlreichen berühmten Gästen befanden sich Walery Eliasz, Dr. Tytus Chałubiński, die Schauspielerin Helena Modrzejewska, der Kunsthistoriker Karol Estreicher sen., Mieczysław Pawlikowski, Wincenty Witos, die Schriftsteller Kazimierz Przerwa-Tetmajer, Władysław Orkan, Jan Kasprowicz und Generał Józef Haller, um nur einige zu nennen.

 Am 4. März 1904 wurde im damaligen Wirtshaus der Verband der Goralen (Związek Górali) unter der Obhut des Seligen Andrzej Bobola gegründet. Später wurde er zur Vereinigung der Bewohner von Podhale (Związek Podhalan) umgewandelt. Im Jahre 1907 heiratete die Enkelin von Józef Krzeptowski den Lemberger Gastwirt Jan Wnuk. Dieser war nach Zakopane gekommen, um für den berühmten polnischen Schriftsteller Henryk Sienkiewicz zu kochen. Ab 1907 führten Józefa und Jan Wnuk dann ihr eigenes Wirtshaus und auch Restaurant.

 Das Restaurant erwarb sich schnell einen guten Ruf und zahlreiche Gäste. Jan Wnuk war u.a. bei Foyet in Paris in die Lehre gegangen. Das Wirtshaus wurde von Anfang an ein beliebter Ort für die Goralen aus ganz Podhale.

 In diesem Haus, im ersten Stock, haben Józefa und Jan Wnuk auch gewohnt. Hier wurden ihre sechs Kinder geboren, von denen noch Henryk und Mieczyslaw Wnuk leben. Der Schriftsteller Włodzimierz Wnuk, Autor zahlreicher Bücher über Zakopane und Podhale, ist im Jahre 1992 verstorben.

 Seit Jahrzehnten treffen sich nunmehr „U Wnuka“ (Bei den Wnuks) die Welt der Goralen und die weite Welt in einer einzigartigen Atmosphäre und menschlichen Gemeinschaft.